Herzlich Willkommen im Forenbereich des ORC-Speyer!
Herzlich Willkommen im Forum des Off Road Club Speyer e.V.
Bitte beachten Sie, ob es neue wichtige Informationen gibt.
Sollten Sie diese Seite das erste Mal besuchen, ist eine Anmeldung erforderlich. Die Freischaltung kann bis zur Freigabe bis 24h dauern.

Namibia Wuestenabenteuer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Namibia Wuestenabenteuer

Beitrag  Kavanji am Mo 30 Jan 2012, 20:54

So nachdem ich nun in Deutschland war und die DVD richtig gut angekommen ist moechte ich hier auch meine story posten. Ich bin dabei wieder eine tour zu beplanen und die soll in 2013 im april oder mai statfinden. wenn jemand interresse hat sagt bescheit das ich euh auf der mail verteiler stelle, dan wisst ihr immer was gerade lauft.

alle die die DVD gerne mal sehen moechte fragt mal Butch, dem hab ich eine kopie da gelassen (VORSICHT!!!! extremes fernweh und spontane reisebuchungen sind nichts ungewoehnliches nach so nem DVD abend!)
avatar
Kavanji
Blinkersetzer

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 30.01.12

Nach oben Nach unten

Re: Namibia Wuestenabenteuer

Beitrag  Kavanji am Mo 30 Jan 2012, 20:55

Seit mehr als drei Jahren haben wir dieseTour beplant und jetzt ist es soweit. Endlich haben wir ein Datum das allen past! Vom 8. May bis zum 13. May haben wir unser Abenteuer mit Coastway Tours gebucht.
Alle Teilnehmer sind schon am Vortag nach Luderitz gefahren und wir haben uns im Obelix Village einquatiert. Hier fand dan das meet and greet mit unserem Tour Operator und den anderen Abenteueren die wir noch nicht kannten statt. 17 Erwachsene und 10 Kids, das wird eine unglaubliche Tour! Die GPS scheint eine Vorahnung zu haben:
Totaly insane=total bekloppt


avatar
Kavanji
Blinkersetzer

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 30.01.12

Nach oben Nach unten

Sonntag 8.Mai 2011:

Beitrag  Kavanji am Mo 30 Jan 2012, 20:55


Um 8h30 treffen wir uns auf dem Gelaende von Coastway’s und werden unserem Guide und dessen Helfern vorgestellt: Len, Luciano, Festus and Kamutjona. In jedes Farzeug wird ein Funkgeraet eingebaut und los gings, 30km Asphalt bis zum Abdreh und noch 30 km bis zur Koichab Pfanne.

Hier muss die Luft aus den Reifen, runter bis 0.8 Bar, es gibt noch eine kleine Meeting in der Len uns die Regeln nochmal erklaehrt: alles was wir mitnehmen muss wieder mit raus,win sollen uns an die Spuren halten die der Guide macht, spass sollen wir haben und ganz viele Bilder machen!

Die Duenen am ersten Tag brachten viell spass und auch die Unerfahrenen hatten die moeglichkeit sich langsam ans Duenenfahren zu gewoehnen. 13h00 gab es Mittagessen auf einer Duene mit toller Aussicht und wir machten die erste bekanntschaft mit einem Sidewinder und einem Wuestencamelion, 14h00 ging das Abenteuer weiter


16h00 ereichten wir Suzi, ein alter CMP Ford LKW. Schon spannend was die damals fuer einen Aufwand betrieben haben um sich das Leben leichter zu machen!

Nach Suzi ging es richtung Camp 1 und mussten den ersten extremabstieg meistern fast 200 Meter steil nach unten in das Camp. Hier wurden Zelte aufgestellt und es gab ein koestliches Abendessen (dieses sollte ab jetzt der Standard sein und ich muss sagen das Coastway Tours die Gastronomische Organisation perfektioniert hat!!)

avatar
Kavanji
Blinkersetzer

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 30.01.12

Nach oben Nach unten

Montag 9. Mai:

Beitrag  Kavanji am Mo 30 Jan 2012, 20:56


Alle sind frueh aus den Federn und das Wetter ist auf unserer Seite. Wir lassen uns ein herzliches Fruehtuek smecken, zu dem erleben wir einen genialen Sonnenaufgang ueber der Namib. Len informiert uns das die Duenen etwas anspruchsvoller werden. Wir ereichen den Bulldozer, der geschickt wurde um die kaputte Suzi abzuholen, der aber ebenfals mit Motorenschaden liegen blieb. Die Buldozer Crew baute sich eine Huette, die bis heute noch steht.

Mittagessen gibts bei Silvia Hill. Die Kids machen sich ueber die Erdnussbutter her und ab jetzt gibts zu jeder mahlzeit Erdnussbutter Brote.


Nachmittag gibt es noch mehr Duenen, die immer anspruchsvoller werden bis der Pajero Fahrer seine Stosstange zerschreddert. Dieses daempft zwar die Laune etwas ist aber schnell vergessen bei dem Spass den das duenenfahren macht. Der Sonnenuntergang ist unglaublich toll und wir machen es uns gemuetlich fuer die Nacht


avatar
Kavanji
Blinkersetzer

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 30.01.12

Nach oben Nach unten

Dienstag 10. Mai:

Beitrag  Kavanji am Mo 30 Jan 2012, 20:57


Wir werden von einem klasse Morgen begruesst, raeumen das Camp zusammen und gehen futtern. Heute soll der tag der Duenen werden mit richtig hohen Duenen im angebot und es geht auch gleich loss. Kaum einer schafts und fast alle muessen wegen mangelnder Bodenfreiheit oder urteilfehlern rausgeschlept werden. Nur noch 4 wagen die noch nicht am Hacken waren!


Mittag gibts auf einer enormen Duene die mit dem Fuss im Meer steht. Es ist Ebbe und wir fahren die Duene runter und am Strand weiter. Dann gehts nochmal in die Duenen bis wir den Camp fuer den Abend erreichen. Es gibt BBQ und wir erzaelen bis tief in die Nacht bei gutem Essen und so manch einem edelen Tropfen ueber das erlebte.

avatar
Kavanji
Blinkersetzer

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 30.01.12

Nach oben Nach unten

Re: Namibia Wuestenabenteuer

Beitrag  Renegade am Mo 30 Jan 2012, 20:58

Werner tongue ,dafür lieben wir Dich
avatar
Renegade
Gelbphasenbeschleuniger

Anzahl der Beiträge : 968
Anmeldedatum : 09.01.12

Nach oben Nach unten

Mitwoch 11. Mai:

Beitrag  Kavanji am Mo 30 Jan 2012, 20:59


Heute ist haupsaechlich strandfahren angesagt, und das besichtigen von alten Mienendoerfern. Nach dem jetzt gewohntem ritual von Camp abbauen und fruehstueken gets los. Unser Duschwasser ist knap und wir muessen in Fischersbrunn halten um unsere Kanister mit Wasser aus einem Brunnen aufzufuellen. Bald geht die Fahrt weiter und wir koennen Hollams Bird Island am Horizont sehen. Die Insel wurde zum Wahlfang benutzt und die Knochen wurden kurzerhand ins Meer geworfen. Es dauert auch nicht lange bis wir auf dem Strand unzaehlige Wahlknochen finden die vom Atlantik dort angeschwemmt wurden.


Wir kommen an Moeb Bay vorbei mit seinen kleinen Huetten und Brandungsbooten die benutzt wurden das Mienengeraet an Land zu bringen. Weiter gehts nach Grillenberger, einer Mienenstadt. Wir muessen die reifen wieder aufpumpen um reifenschaden zu verhindern. Der Trail geht durch eine risen Salzpfanne die voll Wasser steht, wir kehren um und nehmen einen Umweg.


Wir kommen an einer Pferdekarre und einem Ochsenwagen vorbei und sehen eine 80 KM lange Wasserleitung die verlegt wurde um Wasser an die Mienen zu bringen.



Grillenberger war eine Minenstadt vor dem ersten Weltkrieg und wurde verlassen weil der Diamantenabbau sich nicht mehr lohnte. Unser Trail fuert an Charlottenfelder und Holsatia vorbei, auch Mienendoerfer. Wir campen in her naehe von Holsatia. Die Nacht ist Sternenklar und kalt mit einem malerischen Sonnenuntergang.


avatar
Kavanji
Blinkersetzer

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 30.01.12

Nach oben Nach unten

Donnerstag 12. Mai:

Beitrag  Kavanji am Mo 30 Jan 2012, 21:00


Das zusammenraeumen vom Camp ist zur Routiene geworden und wir sind schon vor dem Fruehstuek bereit. Das Fruehstuek ist genial, wie jeden Morgen. Heute sind wierder Duenen im Angebot. Aber auch ein paar Schifswracks sind auf der Tagesordnung. Wir erreichen die Eduard Bohlen und sind erstaunt wie weit landinwaerts das Schifswrack liegt. Hier haben dich Strandwoelfe und Schakale einquatiert.

Nicht wet davon liegt die Shawnee,ein Schlepper der mit Absicht gestranded wurde um die Versicherung abzukassieren.

Der Trail fuert uns zur Langen Wand, einer Duenenkette die mit den fuessen im Ozean steht. Es ist Flut und wir fahren ueber die Duenen weiter zu unserem Camp..

Wir bauen unser Camp auf und es gibt wieder eine herliche Fete am Lagerfeuer.
avatar
Kavanji
Blinkersetzer

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 30.01.12

Nach oben Nach unten

Freitag 13. Mai:

Beitrag  Kavanji am Mo 30 Jan 2012, 21:00


Unser Abenteuer naehert sich dem ende und man merkt es an der stimmung im Camp, vielleicht ist es der Nebel, vieleicht das bewustsein das es der letzte Tag ist. Wir packen zusammen und fruehstueken, dann geht es los nach Walfish Bay. Der Kuiseb lauft voll breite und ist dabei die pfannen in der naehe von Sandwich Habour voll zu laufen. Komisches gefuehl, links der Ozean, rechts der Kuiseb. Bald wird der Kuiseb durchbrechen zum Ozean und das durchkommen nach Sandwich Habour unmoeglich machen.

Bei Paaltjies pumpen wir die Reifen wieder auf und Len fuert unsere gruppe durch Walfish Bay zum Yacht Club wo wir noch einmal gemuetlich zusammen sitzen. Nur die beiden Jeeps und die Land Cruiser der Tourgides brauchten nicht aus irgen einer peinlichen situation gerettet werden!

avatar
Kavanji
Blinkersetzer

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 30.01.12

Nach oben Nach unten

Re: Namibia Wuestenabenteuer

Beitrag  Kavanji am Mo 30 Jan 2012, 21:04

Renegade schrieb:Werner tongue ,dafür lieben wir Dich

immer gerne Cool lol!
avatar
Kavanji
Blinkersetzer

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 30.01.12

Nach oben Nach unten

Re: Namibia Wuestenabenteuer

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten